Wenn 26°C "heiss" sind

Am 02. Juni 2019 fand der ausverkaufte Halbironman in Rapperswil statt. Bei strahlendem Sonnenschein starteten ab 8:10 Uhr (15 Min nach dem Profimännerfeld) alle 5 Sekunden 4 Athleten.

 

Mit 16.1°C war die Wassertemperatur glücklicherweise nicht ganz so kalt wie von vielen befürchtet. Spätestens beim Aufstieg nach Goldingen wurde sicher jedem warm. Mir gelang es auf der Laufstrecke dank der vielen Aid Stations gut zu kühlen und so machte mir die "Hitze" nur geringfügig zu schaffen. Bei einigen sah das leider anders aus. Nach der langen Kälte am ersten schönen Tag eine solche Leistung zu erbringen ist nicht ganz einfach. Vielen Dank für die tollen Zurufe vom Streckenrand!

 

Resultate:

Als 3. Profi kam Sven Riederer mit 3:50:57 ins Ziel. Nur 2:26 Minuten hinter dem Sieger Andi Böcherer. Bei Sven's Zieleinlauf hatte ich gerade mein Fahrrad aufgehängt und lief zu meinem Wechselbeutel. Mit 4:55:58 reichte es auf den 6. Platz in der AK30-34 (22. Frau overall). Eine deutliche Bestzeit erzielte Dominik Angioy mit 5:13:50 (112. AK 30-34). Niklas Zahner finishte in 5:18:25 als 23. in seiner AK18-24. Kari Hipp belegte den 7. Platz in seiner AK60-64 (5:30:32). In 5:32:57 finishte Daniel Bienz als 110. in der AK25-29. 

Bjanca Senteler war mit 5:44:56 (35. AK30-34) ein paar Sekunden länger unterwegs als bei ihrem Debüt 2016 - als es deutlich kühler war. 

Pascal Schwarz war 6:12:38 unterwegs (203. AK45-49), Markus Schnider 6:13:58 (14. AK60-64) & Brigitta Böckli 6:14:57 (8. AK55-59). Thomas Steiner erreichte das Ziel in 6:57:08 (247. AK45-49).

 

Herzlichen Glückwunsch allen Finishern! Vielen Dank allen Helfern & Fans!

 

 

Bericht: Jamie Albert

Zwei Podestplätze am Triathlon de Sion vom 25. Mai 2019

Am Triathlon de Sion war Team Grün dieses Jahr mit 10 Athletinnen und Athleten vertreten. Der Anlass im wunderschönen Park Domaine des Îles ist die lange Anreise mehr als wert. Die Kombination aus perfekter Organisation, unglaublich spannenden Wettkämpfen, sympathischer Westschweizer Entspanntheit, guter Stimmung und viel Sonne ist beinahe unschlagbar. Nur der See mit 16,3 Grad konnte unsere Erwartungen nicht ganz erfüllen.    

 

Ein Podestplatz bei der Youth League

 

Vier Athletinnen und Athleten der Youth League kämpften eine Woche nach dem Aquathlon in Basel am zweiten Wettkampf ihrer Serie ums Podest. Die Jugendlichen mit den Jahrgängen 2004 und 2005 schwammen 400 Meter im eiskalten See (zum Glück gibt es Neopren-Anzüge!), fuhren 13,3 Kilometer mit dem Velo der Rhone entlang und liefen im Anschluss 2,5 Kilometer um den See. Bei den Mädchen erreichte Zara Klante mit 00:41:10,9 wie bereits vergangene Woche den 3. Platz und Leona Schlinkmeier mit 00:45:25,6 Rang 17. Bei den Jungs gelang Antoine L’Hôte nach einem sehr schnellen ersten Wechsel der Anschluss an die erste Velogruppe. Mit 00:39:20,0 wurde er Fünfter. Matteo Nauer erreichte mit 00:41:42,9 Rang 14.

 

Und ein zweiter Podestplatz bei der National League

 

Für unsere Athletinnen und Athleten der National League war es das erste Rennen dieser Saison. Entsprechend hoch war die Anspannung. Zu absolvieren galt es eine Schwimmstrecke von 800 Metern mit australischem Ausstieg, eine Velostrecke von 18 Kilometern und eine Laufstrecke von 5 Kilometern. Bei den Frauen U18 erreichte Vanessa Possberg mit 01:00:26,8 den 5. Platz. Bei den Frauen U20 platzierte sich Anna Rieder mit 01:03:39,3 auf dem 4. Platz.

 

Bei den Männern U18 klassierte sich Ben Fäh mit 00:54:34,4 auf Platz 2 und Fabio Nauer mit 00:55:03,4 auf Platz 4. Bei den Männern U20 wurde Lucas Klante mit 00:55:01,8 Achter. Timo Suter belegte bei der Elite mit 00:58:49,6 Rang 26. 

 

Die Youth League hat nun drei Wochen Zeit, sich gut auszuruhen und auf das Rennen Nr. 3 in Zug vorzubereiten. Bei der National League folgt die Fortsetzung am 7. Juli in Sempach.

 

Wir sind stolz auf die starken Resultate unseres Nachwuchses und gratulieren allen zu ihren guten Leistungen. Weiter so!

 

 

Bericht: Christina Lamprecht

 

Resultate Sion

Bildergalerie

Youth League 2019 Gesamtwertung

National League 2019 Gesamtwertung

Regio Cup Tesserete – nicht mal der Regen kann uns aufhalten!

Am 19. Mai fand der Regio Cup in Tesserete (TI) statt.  Dieser Event war als Aquathlon geplant, aufgrund des schlechten Wetters musste das Programm kurzfristig angepasst werden. Auf den Schwimmteil (zu kalte Wassertemperatur) wurde nach Absprache mit Swiss Triathlon verzichtet.

 

Fast 80 Teilnehmer / innen aus der Region Ostschweiz waren angereist. Unser Team trat mit 18 Regio Cup Athleten und 2 Open Race Teilnehmern an. Trotz Regen und Kälte war die Motivation bei den Athleten und Trainern top.

 

Die Teilnehmer mussten 6 Runden auf der 400m-Bahn rennen und dabei 6 verschiedene Challenges absolvieren. Diese waren Seilspringen, Koordinationsleiter, Hürdensprünge, Krebsgang, Slalom und Wechselzone-Übungen. Nach einer kurzen Pause fanden die beliebten Teamwettkämpfe statt. Zum Schluss waren die Kleinsten in der Open Race Kategorie an der Reihe, welche lauthals vom ganzen Team angefeuert wurden.

 

Wettertechnisch war es sicher kein perfekter Tag, trotzdem können wir mit Stolz zurückblicken und ein paar Medaillen nach Hause nehmen! 

 

- Silber Mädchen 12-13J.

- Bronze Mädchen 10-11J.

- Bronze Team 10-11J.

- Bronze Team 12-13J.

- Bronze Mini-Kids 4-7J.

 

Wir freuen uns auf den 4. Regio Cup Event dieses Jahres am 22. Juni in Winterthur!

 

 

Bericht und Bilder: Evelina Fasiello

 

 

Resultate Tesserete

Regio Cup OST 2019 Gesamtwertung

Neuer Teilnehmerrekord beim 6. Regio Cup Duathlon

Am Sonntag, den 12. Mai 2019 traf sich in Wallisellen der Triathlon Nachwuchs aus den Regionen Ostschweiz und Tessin zum 6. Regio Cup Duathlon der 3star cats wallisellen. Mit 120 Teilnehmern zwischen 7 und 13 Jahren verzeichnete der Event einen neuen Teilnehmerrekord.

 

In vier Einzel-Kategorien konnten sich die lizenzierten Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 10 und 13 Jahren auf der neu gestalteten attraktiven Wettkampfstrecke messen. In diesem Jahr wurden die sogenannten «Challenge-Übungen» direkt in die Lauf- und Velostrecke integriert, wodurch nicht nur der eigentliche Duathlon (Laufen-Rad-Laufen) im Vordergrund stand, sondern auch die Laufkoordination und Velobeherrschung der Athleten geprüft wurde. Auf die Strecke geschickt und im Ziel empfangen wurden die Athleten in diesem Jahr von der 3star cats Pro-Athletin Sabrina Stadelmann, was den Startern einen zusätzlichen Ansporn gab.

 

Mit drei Podestplätzen (1 x 1. Platz, 2 x 3. Platz) und weiteren sechs Top 10 Platzierungen konnten sich die heimischen «3star young-cats» in dem starken Teilnehmerfeld hervorragend behaupten.

 

Den Höhepunkt in den lizenzierten Kategorien stellte am Nachmittag der 3-er Team Duathlon dar, bei dem in diesem Jahr 26 Teams in zwei Wertungskategorien um die Medaillen kämpften. In der Kategorie Schüler 12-13 sicherte sich das Team «3star young-cats 1» den 1. Platz vor «TriUnion 1» und «Impuls 2», in der Kategorie Schüler 10-11 gewann das Team «TriUnion 1» vor «3star young-cats 1» und «TriUnion 2».

 

Ebenfalls wieder sehr gut besetzt mit 34 Teilnehmern waren die beliebten Schnupperrennen (Open Races) für die Kinder unter 10 Jahren, sowie für Triathlonanfänger zwischen 10 und 13 Jahren. Diese Rennen fanden auf etwas verkürzten Stecken und ohne Challenge-Übungen statt. Es gab viele strahlende Gesichter und die Kids und Schüler waren alle mit vollem Einsatz dabei.

 

An der abschliessenden Siegerehrung durften die Teilnehmer noch einen besonderen Überraschungsgast begrüssen. Die Schweizer Pro-Athletin und Olympiateilnehmerin Jolanda Annen, welche unter anderem am Nationalen Leistungszentrum in Wallisellen trainiert, überreichte die Medaillen und Preise und gab im Anschluss noch eine Autogrammstunde für die Kinder.

 

Das Regio Cup OK dankt den über 50 freiwilligen Helfern, der Gemeinde Wallisellen, den Sportanlagen Wallisellen, dem Samariterverein Wallisellen, der Keller-Frei AG, Hafner’s Rad, dem Pächterpaar Gerundo der Minigolfanlage und den verständnisvollen Spaziergängern, die zur erfolgreichen Durchführung dieses Nachwuchs-Anlasses beigetragen haben.

 

Ranglisten des Regio Cup Duathlon und Open Races

Bildergalerie vom Event

Regio Cup OST 2019 Gesamtwertung

Saisonstart Youth League am Aquathlon Basel 18. Mai 2019

Als erstes von fünf Rennen der Saison 2019 stand für die Athletinnen und Athleten der Youth League der Aquathlon Basel auf dem Programm. Für die Jugendlichen mit den Jahrgängen 2004 und 2005 galt es, eine Distanz von 500 Metern im Pool zu schwimmen und im Anschluss drei Kilometer zu laufen. Die Vorfreude war gross, die Nerven zum Zerreissen gespannt.

 

Spannend waren die Rennen für uns Zuschauer, das Niveau gewohnt hoch. Bei den Mädchen erreichte Zara Klante mit 19:39,6 den 3. Platz, Leona Schlinkmeier belegte mit 22:40,5 Rang 17. Bei den Jungs erreichte Matteo Nauer mit einer Zeit von 19:22,5 Rang 9, Siro Gambini mit 19:24,3 Rang 10 und Antoine L’Hôte mit 19:59,7 Rang 14. Damit blieb das Trio wie bereits am Kadertest in Tenero nahe zusammen.

 

Qualifikation für das Youth European Championships Festival

 

Die Jahrgänge 2002 und 2003 hatten am Aquathlon Basel die Gelegenheit, sich für das Youth European Championships Festival zu qualifizieren. Für die 3star cats am Start waren Vanessa Possberg (2003), Ben Fäh (2002) und Fabio Nauer (2003). Mit einem äusserst starken Rennen über 500 Meter schwimmen und drei Kilometer laufen holte Ben Fäh mit 16:55,8 Gold. Sowohl Vanessa Possberg (19:18,0) als auch Fabio Nauer (17:24,6) erreichten Platz 4. Ben und Vanessa konnten sich mit ihrer Leistung einen Startplatz am Youth European Championships Festival in Kitzbühel sichern.

 

Herzliche Gratulation allen Finishern. Wir freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe und wünschen allen Athletinnen und Athleten weiterhin viel Freude und Erfolg.

 

Bericht: Christina Lamprecht

 

 

Resultate Basel

Bildergalerie

Youth League 2019 Gesamtwertung

Triathlon für Kinder und Jugendliche in der Stadt Zürich

Vor sieben Jahren haben wir in Wallisellen mit den ersten Triathlon-Trainings für Kinder und Jugendliche begonnen. Nun engagiert sich mit dem Triathlonclub TRIGETHER ein weiterer Club in der Nachwuchsförderung und schliesst in der Stadt Zürich damit eine grosse Lücke.

 

Wenn ihr Freunde und Bekannte in der Stadt Zürich habt, die ebenfalls vom vielseitigen Triathlon profitieren möchten, könnt ihr gerne auf die Seite der Trigether Young Tigers verweisen: www.trigether.ch/tigers oder die Mailaddresse weitergeben: tigers@trigether.ch

 

Wir wünschen TRIGETHER einen guten Start und viel Erfolg in der Nachwuchsförderung!

Rückblick Trainingsweekend Filzbach

Von Freitag, 05. April bis Sonntag 07. April 2019 fand auch in diesem Jahr wieder das schon traditionelle Trainingsweekend der Triathlonclubs 3star cats wallisellen, Impuls Triathlon Club Bülach, VC Ibach, Triteam Calanda und LC Meilen Tri-Team in Filzbach statt.

 

Dank der perfekten Trainingsumgebung des Sportzentrum Kerenzerberg konnten die 10 Trainer ein sehr abwechslungsreiches Trainingsprogramm für die 40 motivierten Kids, Schüler und Jugendlichen von 9-17 Jahren gestalten. In zwei Leistungsgruppen absolvierten die Athleten je zwei Einheiten Schwimmen, zwei Einheiten Laufen und eine Veloeinheit. Ebenfalls enthielt das Trainingsprogramm zwei polysportive und spielerische Trainings und einem anschliessenden Teamwettkampf. 

 

Vielen Dank an alle Trainer und an die Athleten, die mit vollem Einsatz, viel Spass und Disziplin an den Trainings dabei waren.

 

Ein weiterer Dank gilt dem Triathlon-Verband Kanton Zürich (tri-züri) für die grosszügige Unterstützung.

 

Das nächste Trainingsweekend ist geplant vom 01. Mai - 03. Mai 2020 (dann bereits ab Freitagvormittag) und wir freuen und bereits jetzt auf eure Teilnahme.

 

Bildergalerie: hier

6. Regio Cup Duathlon Wallisellen

Du hast ein geländetaugliches Velo, einen Velohelm und Laufschuhe und bist Jahrgang 2006-2012?

 

Dann melde dich gleich an und sei dabei am Sonntag, 12. Mai 2019 beim 6. Regio Cup Duathlon in Wallisellen!

 

Weitere Info's und Anmeldung ab sofort hier möglich.

 

 

Dringend Helfer gesucht!

Anmeldung als Helfer ist hier möglich.