News


Neuer Hauptsponsor powerlab.ch


Es ist vollbracht! Heute durften wir einen 3-Jahresvertrag mit unserem neuen Hauptsponsor Powerlab unterzeichnen.

Powerlab unterstützt unser Nachwuchsprojekt "Next Generation" mit einem sehr grosszügigen finanziellen Beitrag. Ausserdem können alle Clubmitglieder ab sofort zu Top-Konditionen die neuesten und angesagtesten Triathlon-Accessoires, Laufschuhe, Neo's, Sportlernahrung, etc. im Laden in Niederuster beziehen oder einfach zu einem feinen Espresso nach dem Lauf- oder Velotraining dort vorbeischauen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und auf die gemeinsamen Erfolge.

Anmeldung zum Trainingslager 2017

 

Die Anmeldung zum 3star cats Trainingslager vom 15. bis 22. April 2017 ist ab sofort möglich.

Alle Info's dazu findest du hier.

 

Anmeldeschluss: Sonntag 20. November 2016

Wallisellen im Olympia Fieber

Race Day, 18. August 2016

 

Pünktlich um 14:30 Uhr öffneten sich die Tore der 8304 Bar & Lounge zum Public Viewing des Olympia Herren Rennens in Rio. Neben den Clubmitgliedern und des fast vollständigen Swiss Triathlon Teams folgten auch viele Walliseller und Wallisellerinnen, sowie ein prominentes Publikum aus der Triathlonszene der Einladung der 3star cats um die beiden Walliseller Triathleten Sven Riederer und Andrea Salvisberg bei ihrem Rennen anzufeuern. Bald waren die 250 Plätze komplett besetzt und die Spannung auf das Rennen stieg von Minute zu Minute. Die Moderatorin Denise Stutz, ebenfalls aktive 3star cats Triathletin und Florin Salvisberg unterhielten das Publikum und lieferten vor und während dem Rennen interessante Hintergrundinfomationen. Die Gäste konnten jeweils an einem Tippspiel teilnehmen, bei dem wertvolle Preise gewonnen werden konnten.

 

Andrea Salvisberg konnte sich bereits im Schwimmen in der Spitzengruppe platzieren und zusammen mit dieser auf die Radstrecke gehen. Er führte die Spitzengruppe über weite Strecken des Rennens an, was im Publikum immer wieder mit grossem Applaus gefeiert wurde.  Er wechselte schliesslich als fünfter Athlet auf die Laufstrecke und war auch dort lange auf Diplom-Kurs.

 

Sven Riederer verpasste den Anschluss nach dem Schwimmen knapp und fuhr mit einer Minute Rückstand bis zum Schluss der 40km Radstrecke in der Verfolgergruppe. Nach einem hart umkämpften Rennen in der Hitze von Rio sicherten sich Andrea und Sven mit den Plätzen 16 und 19 Top-Platzierungen in diesem Spitzenfeld.

 

Andrea Salvisberg, der seine ersten olympischen Spiele bestritten hatte, war sehr zufrieden mit seinem Top-Resultat. Das lässt hoffen für Tokyo 2020, wo er dann hoffentlich zusammen mit seinem Bruder Florin als zweites Brüderpaar neben den Gold- und Silbermedaillengewinnern Alistair und Johnny Brownlee um die Medaillen mitläuft. Sven Riederer bestritt in Rio sein viertes und letztes Rennen über die Olympische Distanz. Er kündigte bereits nach dem Rennen seinen Wechsel auf die Triathlon-Mitteldistanz an.

 

Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und bedanken uns bei allen Besuchern des Public Viewings für die einmalige Stimmung!

 

Ebenfalls ein grosses Dankeschön geht an die Presse (Zürcher Unterländer und Anzeiger von Wallisellen) und an unser Lokalfernsehen Televista für die Berichterstattung, sowie an Roman Varisco und sein Team der 8304 Bar & Lounge für die professionelle Organisation und Unterstützung.

 

Mehr Informationen und LIVE Videos auf unserer Facebookseite: www.facebook.com/3StarCatsWallisellen

 

Berichterstattung:

Zürcher Unterländer, 19. August 2016 - "Wallisellen packte das Olympiafieber"

 

Public Viewing Olympia Herren Triathlon in Rio

Sei dabei bei diesem coolen Event am Donnerstag, 18 August 2016 ab 14:30h in der neuen 8304 Bar & Lounge in Wallisellen!

 

Es werden viele "Special Guests" aus der Triathlon Szene anwesend sein, um mit uns zusammen unsere beiden 3star cats Pro Athleten Sven Riederer und Andrea Salvisberg zu unterstützen.

 

Stay tuned... Das genaue Programm und weitere Informationen findet ihr hier.

Neuer Teilnehmerrekord beim 3. Regio Cup Duathlon in Wallisellen

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 22. Mai 2016 bereits zum dritten Mal der beliebte Regio Cup Duathlon in Wallisellen rund um die Minigolfanlage statt. Bei der diesjährigen Austragung durfte der Triathlon-Club „3star cats wallisellen“ knapp 90 begeisterte Kinder zwischen 7 und 13 Jahren hier in Wallisellen begrüssen. Die aktive Nachwuchsarbeit fängt an, Früchte zu tragen.

 

In vier Kategorien konnten sich die 57 ambitionierten Schüler und Schülerinnen im Alter zwischen 10 und 13 Jahren zunächst bei einem „Lauf-Challenge“ Wettkampf messen, bevor dann im Anschluss im Jagdstartmodus das eigentliche Duathlon-Rennen (Laufen-Rad-Laufen) gestartet wurde. Wer in der Lauf-Challenge am schnellsten war, durfte auch als Erster auf die Duathlon-Strecke gehen. Die „3star young-cats“ konnten hier in den vier Kategorien fünf Podestplätze (1x 1. Platz, 1x 2. Platz, 3x 3. Platz) besetzen und zeigen somit die Stärke des lokalen Nachwuchses in diesen Jahrgängen.

 

Für die Kinder unter 10 Jahren, sowie für Triathlonanfänger zwischen 10 und 13 Jahren fanden Schnupperrennen mit etwas verkürzten Strecken statt. Die 30 Kids und Schüler in diesen Kategorien, die teilweise ihren ersten Wettkampf bestritten, waren alle mit vollem Einsatz dabei und bewältigten die Lauf- und Velostrecke mit Bravour. Nach dem Zieleinlauf konnte man fast durchweg stolze und freudestrahlende Kinder sehen.

 

Der spannende Höhepunkt dieses gelungenen Tages war dann am Nachmittag der 3-er Team Duathlon der lizenzierten Regio Cup Schüler, bei dem 16 Teams in zwei Wertungskategorien noch einmal alles gaben. In der Kategorie Schüler 12-13 sicherte sich wie im Vorjahr das Team „3star young-cats 1“ den 1. Platz vor den Teams „TriUnion 12-13 A“ und „Impuls Rookies 1“, in der Kategorie Schüler 10-11 gewann das Team „LC Meilen 1“ vor „3star young-cats 5“ und „3star young-cats 7“.

 

Das OK dankt den zahlreichen freiwilligen Helfern, der Gemeinde Wallisellen, den Sportanlagen Wallisellen, dem Samariterverein Wallisellen, der Keller-Frei AG, dem Pächterpaar Gerundo der Minigolfanlage und den verständnisvollen Spaziergängern, die zum erfolgreichen Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben.

 

Die Ranglisten findet man hier.

Die Bildergalerie vom Event findet man hier.

 

Bericht 3star cats Trainingslager 2016

An der bewährten Kombination von Training und gemütlichem Beisammensein änderte auch das neue OK nichts und so fand das Trainingslager der 3star cats walliselllen vom 23. – 30. April 2016 wiederum im Poggio all’ Agnello in Piombino in der Toskana statt. Der Erfolg der letzten Jahre hatte sich herumgesprochen und für das Trainingslager 2016 hatten sich insgesamt 128 Personen angemeldet.

 

Das ganze Organisations- und Trainerteam stand also vor der Herausforderung ein geeignetes Trainingsprogramm für eine riesige inhomogene Gruppe zu organisieren.

 

Während einige als Begleitung und zur Entspannung angereist waren, wollten andere wiederum eine sinnvolle Vorbereitung für die Triathlonsaison legen. Das Programm wurde dementsprechend vielseitig ausgelegt und bot für alle etwas: Pilates-, Body Art-, CX-Works- und Kung Fu-Stunden am Morgen gehörten genau so zum Sportprogramm wie die triathlonspezifischen Trainings in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen.

 

Das Training fand in unterschiedlichen Alters- und Niveaugruppen statt und bot somit allen etwas. Die Idee das Lager auch für andere Partnerclubs, Freunde und Bekannte zu öffnen zahlte sich aus sportlicher Sicht definitiv aus: Noch nie konnten die Lagerteilnehmer in solch ausgeglichenen Niveaugruppen trainieren.

 

swim.bike.run.have fun! - Der Leitspruch des Triathlonclubs lässt es bereist erahnen, dass neben dem Training auch noch Zeit für das Zwischenmenschliche bleiben muss. Die Stimmung unter den Teilnehmern war sehr gut und die vielen Familien mit den noch zahlreicheren Kindern gehörten genauso zum Lager, wie die ambitionierten Age Grouper. Ein sehr erfolgreiches Lager ging dann nach einer Woche auch wieder viel zu schnell vorbei. Die Erinnerungen an die harten Trainings (Sassetta Bergsprint), die Erholung am Strand (Mojito), die Trainings in der Gruppe (Gruppenfahren), die erschöpften Kinderaugen (nach den laaaangen Ausfahrten), das gemütliche Beisammensitzen an den Abenden (lokaler Wein), sowie zahlreiche weitere Erinnerungen werden wir jedoch noch lange mit uns mittragen.

 

Bewährtes soll man beibehalten. Unter diesem Motto werden wir auch im 2017 (15.-22. April) wieder ins Trainingslager ins Poggio fahren. Wir freuen uns jetzt bereits auf viele motivierte Lagerteilnehmer unter der warmen toskanischen Sonne.

 

Die Bildergalerie findet ihr hier.

Rückblick Trainingsweekend 2016

 

In Zusammenarbeit der drei Clubs Impuls Triathlon Club Bülach, 3star cats wallisellen und Tri-Team Calanda wurden dieses Jahr drei Trainingstage vom 01. April bis 03. April 2016 in Wallisellen durchgeführt. Hier geht es zur Bildergalerie.

 

Traditionell werden die Berichte von den Athleten selbst verfasst, lest selbst die "ganze Wahrheit":

 

 

Freitag (verfasst von Domenica Peng, Tri-Team Calanda)


Nach nicht ganz einem Jahr hiess es für uns Tri-Speeders vom Tri-Team Calanda wieder Trainingssachen packen und ab ins nächste Trainingsweekend. Wie schon im vergangenen Jahr wurde das Wochenende mit den beiden Triathlon Teams aus Bülach und Wallisellen durchgeführt. Am Freitagnachmittag den 1. April machten wir uns voller Vorfreude auf den Weg nach Wallisellen, wo um 18.00 Uhr der Treffpunkt der drei Vereine war. Nachdem die Zimmer bezogen waren, hiess es Schwimmsachen fassen und ab zum Hallenbad. Dort wartete ein intensives Schwimmtraining auf uns, für das die ca. 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in drei Gruppen aufgeteilt wurden. Natürlich konnte auf eine Stafette zum Schluss nicht verzichtet werden. Als die meisten ihre letzten Schwimmmeter hinter sich brachten, haben auch die langsameren aus Graubünden den Weg nach Wallisellen gefunden. Nach einem kleinen Snack hiess es auch schon ab ins Bett, um am nächsten Tag wieder fit und munter zu sein.

 

Natürlich waren alle rasch in ihren Räumen,
doch schnell fingen wir nicht an zu Träumen.
Wir mussten uns noch gegenseitig unterhalten
und so auch unsere hammermässigen Trainer auf Trab halten.
Auch wenn wir uns nur selten sehen,
bleiben die einen oder anderen Freundschaften bestehen.
Nach einer Weile schlüpften auch wir unter unsere Decke,
um am nächsten Tag nicht zu sein wie eine Schnecke.

 


Samstag (verfasst von Lucas Klante, 3star cats wallisellen)


Am Samstagmorgen gab es vor dem Frühstück noch einen halbstündigen Morgenjogg. Nach dem frühstücken ging es weiter ins Schwimmbad, wo uns Hilmar mit einem kurzen 400m Wettkampfvorbereitungstraining empfing. Sofort nach dem Schwimmen ging es weiter zum Laufen bei Dani. Dort ging es darum, die 400m mehrmals zügig in der gleichen Zeit zu laufen. Marianne Rossi unser Regio Coach war ebenfalls dabei und beaufsichtigte unser Training. Zur selben Zeit hatten die jüngeren Kids bei Gabi und Patrick ein anstrengendes Wechseltraining gemacht und sind danach noch eine Runde Velo gefahren. Nach dem anstrengenden Vormittag, sind wir erst einmal zum Mittagessen in die Gruppenunterkunft zurückgekommen. Nach einer kurzen Mittagspause ging es bei den „Grossen“ auf eine grosse Radrunde mit Pascal und Marianne. Nachdem wir zuerst ein kurzes Wechseltraining am Berg gemacht haben, hat sich Marianne verabschiedet und wir sind weiter in den Wald gefahren. Dort haben wir uns mehreren Technik-Übungen gestellt und sind „fast“ unfallfrei nach 3 Stunden wieder zurückgefahren. Am Abend haben wir noch ein lockeres Ausdehnen bei Ron gemacht und sind dann nach einem Filmabend todmüde ins Bett gegangen.

 

 

Sonntag (verfasst von Megan Santerre, Impuls Triathlon Club Bülach)


Heute hiess es wieder früh aufstehen nach einer kurzen Nacht. Nach einem trägen Morgenläufchen (welches wir hoooch motiviert absolvierten) und einem Frühstück ging es zum Packen und Vorbereiten für den „Giro del Walli-Sello“. Chaotisch und laut, aber lustig war das Aufstellen der Wechselzone. Als alles Organisatorische erledigt war, ging es an den Start.
4 Teams mussten insgesamt 35 Duathlone absolvieren. „Aaach mein Gott, wie streng dies werden wird“, dachten sich alle…
Doch alles lief super: Die Gruppen feuerten einander an und es gab Musik, also eine super Atmosphäre. Und da unsere Trainer auch noch mitmachten, wurde es umso lustiger. Super habt ihr das gemacht.
Als wir fertig waren und erholt hatten, ging es in die wohl verdiente Mittagspause. Am Nachmittag gingen wir noch in die Turnhalle und spielten Burgenvölk (oder wie das heisst), Frisbee, Fussball,… auf jeden Fall jeder konnte spielen, auf was er gerade "Glust" hatte. Müde und erschöpft, aber auch mit lustigen Erinnerungen, konnten wir nach Hause. Danke nochmals allen Trainern und Köchen (das Essen war toll). Super Trainingsweekend!